Fernöstliche Bewegungsformen

zurück


Heutzutage werden eine große Zahl an Bewegungsformen aus Indien, China, Japan und anderen fernöstlichen Ländern angeboten. Mit Bezeichnungen, um nur einige zu nennen, wie Yoga, Tai Chi , Tai Chi Chuan, Qi Gong, Shaolin Kung Fu, Wu Shu, Pentac Silat, soll man sich zurechtfinden. Phantasievolle Namen findet man besonders in Pseudobewegungsangeboten. Es ist schwierig in dieser Vielfalt für sich das Wertvolle herauszufinden und nicht einem kommerziellen Zweck zu dienen.


Alle ernsthaften, besonders die traditionellen Formen haben eines gemeinsam: Mittels universeller Energie (Ki, Chi, Prana), wird durch entsprechende Übungen verbunden mit zugehöriger Atmung, das Immunsystem gestärkt und Energieblockaden aufgehoben. Die Energie kann wieder frei fließen und Wohlbefinden stellt sich ein. Du bist Dir wieder mehr wert und fühlst Dich ausgeglichener.

Deine harmonisierte Persönlicheit wirkt sich angenehm und beruhigend auf Deine Umwelt aus. Du wirst eins mit Dir und dem Universum.

Qi Gong und Tai Chi und andere Bewegungsformen, wie die "fünf Tibeter",
werden in Seminaren übermittelt, die nach Bedarf stattfinden.