GESCHICHTE
Von der Gründung um 1550 bis heute

17. Soke
Oe Masamichi

18.Soke
Toyotake Yamauchi

19.Soke
Kono Kanemitsu

20.Soke
Onoe Masamitsu

21. Soke
Komei Sekiguchi

         
Abgesehen von der Entwicklung von Iai-Jutsu und Iaido seit Hayashizaki Jinsuke, wurde die von uns ausgeübte Ryu-Ha von einem Mitglied aus dem Tosa-Clan, dem 18.Soke Yamauchi (Yamanouchi) geprägt. Der 16.Soke Goto Magobei Masasuke unterrichtete Muso Jikiden Eishin ausschliesslich für den Tosa-Clan. Erst der 17.Soke Oe Masamichi, erkannte, dass diese effiziente Schwertkunst verloren gehen könnte und begann auch ausserhalb von der Provinz Tosa, Muso Jikiden Eishin-Ryu zu unterrichten und zu verbreiten. Seine Methoden wurden sehr durch den realen Kampf beinflußt. Er kämpfte im Hamaguri Gomonno Ikusa, einem Krieg, der am eigentlichen Ende der großen Tokugawa-Ära zwischen 1865 und 1867 in Kyoto ausgetragen wurde. Durch die Erfahrungen dieses politischen Krieges entwickelte Soke Masamichi aussagekräftige Iai -Techniken.

Soke Masamichi bildete viele Schüler zu Meistern aus, denen er Menkyo Kaiden, die Lehrberechtigung, erteilte. Nach dem Tod von Soke Masamichi herrschte große Verwirrung, wer nun der rechtmäßige Nachfolger und 18.Soke werden sollte, da Soke Masamichi keinen Nachfolger ernannt hatte. Es entstanden Ryu-Ha (Zweigschulen) und zur Zeit gibt es drei Soke, für die jeweiligen Zweige der Muso Jikiden Eishin, vorstehend.

Iai-Jutsu
Als einziger direkter Nachkomme des Tosa-Clans (die Yamauchi waren Daimyo in der Provinz Tosa), avancierte Yamauchi Toyotake zum 18.Soke in der noch als als Iai-Jutsu ausgeübten Ryu-Ha, die bis heute so erhalten blieb. Soke Yamauchi publizierte den Iai Shousetso,ein Schriftwerk, in dem er die Prinzipien des Tosa Iai-Jutsu aufzeigte. Soke Yamauchi Toyotake starb im Jahr 1946 an einer schweren Krankheit. Er wurde nur 42 Jahre alt.

Der 19.Soke Kono Kanemitsu errichtete den Meibukan, ein Dojo in Toshima-ku in Tokyo, in den ausschliesslich überliefertes Tosa Iai-Jutsu mit scharfer Klinge (Shinken) unterrichtet wurde.

Der 20.Soke Onoe Masamitsu beauftragte Sekiguchi Takaaki im Jahre 1980 mit der Funktion des 21.Soke.

Soke Sekiguchi nennt sich als Soke, Komei, einem Ausdruck des Respektes, Der Namen setzt sich aus einer Silbe seines Namens und einer Silbe des Meibukan zusammen.

Entwicklung der Muso Jikiden Eishin Ryu